Die Postproduktion: Weitaus mehr, als „nur” der letzte Schliff

Die Dreharbeiten sind abgeschlossen und das Video Material ist im Kasten. Perfekt! Doch wie geht es jetzt weiter? Da von jeder Szene meist mehrere Takes aufgenommen wurden und dabei auch noch aus verschiedenen Kameraperspektiven, sprechen wir von einem ganzen Berg an Bewegtbilddaten, die es zu bearbeiten gibt, bevor ein fertiger Film entstehen kann.

Filmschnitt, Color Grading und Tonbearbeitung

Zu allererst wird das gesamte Filmmaterial gesichtet, relevante Szenen und Kameraeinstellungen werden ausgewählt und im Schnittprogramm zu einem ersten Rohentwurf zusammengesetzt. Wichtig dabei ist die korrekte Szenenabfolge und dass auch wirklich die besten Takes ausgewählt werden. Animationen, visuelle Effekte und/oder 3D-Visualisierungen werden ebenfalls hinzugefügt.

Als zweiten Schritt geht es in die digitale Nachbearbeitung: Die Farben werden im Color Grading angepasst, selektive Farbkorrekturen und Bildretusche werden erledigt – das komplette Filmmaterial wird optimiert. Außerdem wird der Ton nachbearbeitet: Hintergrundgeräusche werden eliminiert, VoiceOver und Soundeffekte unter den Rohschnitt gelegt, sowie die passende Musik. Für mehrsprachige Realisierungen wird das VoiceOver übersetzt und entweder als Sprachfassung, oder mit Untertiteln eingefügt.

Die Musik gibt den Takt an

Musik macht Stimmung und beeinflusst subtil die Emotionen der Zuschauer. Als eines der wichtigsten Stilmittel gibt sie daher oft auch den Rhythmus des Filmschnittes vor. Die Musikauswahl erfordert deshalb sehr viel Fingerspitzengefühl und Erfahrung.

Sie wollen einen Michael Jackson Titel unter Ihren Film legen? Das ist möglich – kostet aber! Ist die Musikauswahl nicht GEMA-frei, gibt es diverse Rechte und Lizenzen zu beachten. Vielleicht deswegen nicht immer die beste Wahl, besonders, wenn das Budget begrenzt ist. Aber falls es etwas ganz Spezielles sein soll: Wie wäre es mit einer eigenen Komposition? Wir arbeiten eng mit Sounddesignern und Komponisten zusammen, die ein maßgeschneidertes Audioerlebnis zu ihren Bildern kreieren.

Export und Verbreitung

Wunderbar – der Film ist geschnitten und vertont, das Color Grading sitzt und es sind keine weiteren Korrekturen nötig. Doch welches Format darf es sein? Hochqualitativ für Kino und TV,  oder möglichst kleine Dateigrößen für Web und Mobile? Auch bei der Verbreitung Ihrer fertigen Videoproduktion interessiert uns: Handelt es sich um einen einzelnen Spot mit möglichst breiter Zielgruppenansprache, oder aber um eine ganze Kampagne aus Bewegtbild Formaten, die mit eng definierten Zielgruppen auf Social Media performen soll? Wie dem auch sei: Wir unterstützen Sie tatkräftig bei der Verbreitung Ihres Videoformates auf allen möglichen Kanälen.

Für Ihre Projektplanung: Das richtige Timing

Bleibt noch eine letzte Frage: Wie soll dieser komplexe Prozess einen Film zu produzieren am Effizientesten geplant werden? Grundsätzlich gilt: Ein Drehtag zieht in der Regel zwei Schnitttage mit sich. Außerdem hängt die Dauer der Postproduktion auch vom Umfang der nötigen Nachbereitungen und Korrekturen ab. Von einigen Stunden bis mehreren Monaten – alles ist hier möglich.
Sie haben eine Veranstaltung, aber keine Zeit einen aufwändigen Postproduktionsprozess zu durchlaufen? Sie wollen ihr Video ganz schnell über Nacht veröffentlichen? Hier empfehlen wir zum Beispiel einen Live-Schnitt vor Ort: Der Video Editor ist in diesem Fall bei Ihrer Veranstaltung live dabei, nimmt das Videomaterial des Kamerateams zeitgleich entgegen und erarbeitet innerhalb des Veranstaltungstages den fertigen Schnitt des Videos.

Sprechen Sie uns ganz einfach an: Wir erarbeiten mit Ihnen gemeinsam im Vorfeld die besten Möglichkeiten ihr Vorhaben zu realisieren. So können Sie Ihr Video Projekt exakt timen und sich entspannt auf das Ergebnis freuen!

Sie benötigen hilfe in der postproduktion?

Kontaktieren Sie uns gerne für schnelle und unkomplizierte Hilfe bei der Fertigstellung Ihres Projekts.